E-Sportler des SV98 sichert sich Turniersieg im Finalderby

Ein erstes Ausrufezeichen vor dem offiziellen Startschuss der Virtuellen Bundesliga setze Luca Bernhard, Spieler des eSport-Team der Lilien, am 09.10. bei einem Amateur-Qualifikationsturnier in Frankfurt. Im Vorfeld hatten sich von rund 150 Talenten elf Nachwuchs-Gamer qualifiziert, um an dem – mit Profi-eSportlern gespickten – Turnier teilzunehmen. Darunter die Profi-Riege von Mainz 05, Eintracht Frankfurt, Wehen Wiesbaden sowie das Samsung-Team.

Gespielt wurde in vier Gruppen á fünf Spielern. Luca Bernhard gewann die Gruppenphase souverän ohne Punktverlust und setzte sich gegen drei Amateure sowie ein Nachwuchstalent des FSV Mainz 05 durch. Im Viertelfinale wartete ein Profi aus dem Samsung Team, der mit 4:0 deutlich geschlagen wurde, während es im Halbfinale zu einem Wiedersehen mit dem Mainzer Talent kam. Auch hier fiel der Sieg mit 4:1 deutlich aus. Im Finale wartete schließlich der – bis dato ebenfalls ungeschlagene – Profi der Frankfurter Eintracht. Nach 0:1 Rückstand kämpfte sich Bernhard zurück ins Spiel und hatte neben dem Ausgleich zudem beste Möglichkeiten das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden. Nachdem die Verlängerung eher unspektakulär dahinplätscherte und die Spieler auf Sicherheit bedacht waren, musste schließlich das Elfmeterschießen herhalten, um einen Sieger zu ermitteln. Dieses konnte der Darmstädter mit 3:0 für sich entscheiden und den Titel nebst Pokal einheimsen.

Yannick de Groot, der zweite Vertreter aus dem Stall der Lilien, erwischte eine sehr starke Gruppe, u.a. mit dem späteren Finalsten der Frankfurter Eintracht und belegte leider aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Platz 3. Dennoch holte er in der Endabrechnung die für sich bestmögliche Platzierung heraus und belegte nach der Lucky-Loser-Runde am Ende einen guten 9. Platz.  Somit laufen die Vorbereitungen, des von der KOKE GmbH gesponsorten eSport-Teams der Lilien, nach Plan und die Vorfreude auf die bevorstehende Saison steigt.

Menü